F9F Panther

Ref.: AN-1354-00


  homeback
   
 


Das Original

Auch wenn es auf Anhieb nicht erkennbar ist: Die F9F
Panther zählt zu den klassischen Jet- Oldtimern.
Konstruiert wurde sie als Düsen- Erstwerk bei Grumman
ab 1945. Der Panther trat dort die Fußstapfen so
berühmter Katzen wie Hellcat und Bearcat. Der Erstflug
erfolgte im November 1947. Ihre Feuertaufe erhielt die
F9F im Koreakrieg, wo sie vorwiegend als Erdkampfjäger
Dienst tat. Gegenspieler war damals der Sowjet- Klassiker
MIG 15. Da die Panther sowohl von Landstützpunkten als
auch von Schiffen aus operieren konnte, wurde sie sowohl
von der US- Navy wie auch den Marines geflogen. Zu den
typischen Kennzeichen der Panther F9F zählen ein runder
Rumpfquerschnitt, die fließenden Formen des Jets sowie
die ungepfeilten Tragflächen mit sehr elegant wirkenden
Tiptanks an den Flügelenden.

Das Modell

Durch die katzenartig geschmeidige, gleichzeitig aber
geräumige Rumpfform eignet sich die F9F bestens für
den Einbau eines Elektro- Impellers. Es bietet sich nicht
zuletzt der großen Auswahl wegen ein 90 mm- Impeller
(wie z.B. aero-naut Turbo Fan 1000) an. Für diesen
Triebwerksdurchmesser sind auch alle Luftkanäle bereits
vorbereitet. Obwohl das Modell damit bei entsprechender
Motorisierung schon überdurchschnittliche Flugleistungen
erreicht, ist (nach eigenem Ermessen) auch der Einbau von
noch größeren Fantriebwerken (bis ca. 110 mm ø) möglich.

Das Modell zeichnet sich insbesondere durch folgende
Features (Eigenschaften) aus:

  • höchstmögliche Passgenauigkeit durch Verwendung
    CNC- gefräster Formen.  
  • maximale Vorfertigung durch Voll- GFK- Bauweise
  • Luftkanäle schon eingebaut
  • eingefärbte Oberfläche höchster Güte
  • optimale Festigkeit bei niedrigstem Gewicht
  • reichlich Platz für RC Einbau und Akkus
    (>20 SubC- Zellen möglich)
  • die Möglichkeit, später eventuell auch ein etwas
    größeres Triebwerk einzubauen
  • Trotz hoher Leistung gutmütiges Flugverhalten

Der Einbau eines Fahrwerks ist zwar möglich,
herstellerseitig aber nicht vorbereitet. Normalerweise
erfolgt der Start über eine Gummiflitsche. Die Flächen
sind steckbar, können aber aufgrund der kompakten
Abmessungen der F9F auch fest mit dem Rumpf verbunden
werden.


Technische Daten:
Spannweite ca. 1.090 mm
Länge ca. 1.090 mm
Tragflächeninhalt ca. 17,40 dm²
Fluggewicht ca. 2.000 g